Meldungen und Ankündigungen

Aktualität

Neuer Informationspunkt der öffentlichen Verkehrsmittel am Flughafen

Das Ministerium für Land, Energie und Mobilität hat gemeinsam mit der Stadt Palma einen Informationsdienst über öffentliche Verkehrsmittel im Ankunftsterminal am Flughafen eingerichtet.

Es handelt sich um einen mobilen Informationspunkt, der sich vor den Türen zum Gepäckbereich befindet. Die Mitarbeiter der Landesregierung geben Auskunft über die verschiedenen Optionen der öffentlichen Verkehrsmittel, die Reisende am Flughafen in Anspruch nehmen können. Somit geben sie Informationen zu den EMT-Bussen, den Aerotib-Linien und dem offiziellen Taxiservice.

Damit werden die Informationen verstärkt, die derzeit an der Touristeninformation des Inselrats von Mallorca und auf den verschiedenen Informationstafeln innerhalb des Gebäudes und an den entsprechenden Haltestellen zu finden sind.

56% mehr Passagiere fahren mit dem Aerotib    

Bereits 30.000 Menschen haben sich seit Beginn des Sommerfahrplans, vom 1. Mai bis zum 10. Juni, für den öffentlichen Linienbus entschieden, der vom und zum Flughafen fährt. Im selben Zeitraum des Jahres 2017 hatten 19.300 Menschen eine der vier Aerotib-Linien gewählt, um vom Flughafen in verschiedene Urlaubs- und Wohngegenden und Gemeinden auf Mallorca zu gelangen.

Bisher war die Linie A11 Peguera-Magaluf mit 17.188 Fahrgästen am gefragtesten, gefolgt von der A32 Can Picafort - Platja de Muro / Alcudia mit 8.938 Nutzern und der A51 Cala d'Or - s'Arenal de Llucmajor mit 3.089. Die Linie A42, die den Flughafen mit der Gegend von Cala Bona und Cala Millor verbindet, nahm am 1. Juni den Sommerfahrplan auf und hat bisher 945 Personen befördert. Der Tag der größten Nachfrage war der 5. Juni mit 1.116 Fahrgästen.

Der Aerotib startete im Mai 2017 und bietet seit seiner Inbetriebnahme ununterbrochenen Service. Das Angebot ist im Winter geringer und wird ab dem 1. Mai intensiviert. Wir erinnern daran, dass der Aerotib vollständig in das Linienverkehrsnetz des TIB auf Mallorca integriert ist. So können regelmäßige Benutzer die intermodale Karte benutzen und die angebotenen Rabatte sowie die Abos T20 und T40 in Anspruch nehmen. Wie bereits berichtet, handelt es sich um eine öffentliche Dienstleistung, die von drei Unternehmen auf eigene Rechnung und Risiko angeboten wird und daher keine zusätzlichen Kosten für die öffentliche Verwaltung bedeutet.