Meldungen und Ankündigungen

Aktualität

Das öffentliche Nahverkehrsnetz von Mallorca zählt vier Millionen Fahrgäste mehr in vier Jahren

Über elf Millionen Fahrgäste haben den öffentlichen Nahverkehr auf Mallorca im Zeitraum Januar bis August 2019 genutzt

Insgesamt 11.230.777 Nutzer entschieden sich von Januar bis August dieses Jahres für den öffentlichen Nahverkehr.

Dies entspricht einem Wachstum von 5,16% bzw. 550.779 Nutzern mehr gegenüber den Passagierzahlen in den gleichen Monaten des Jahres Jahr 2018.

Mehr als 7 Millionen Fahrgäste haben den TIB-Bus gewählt, 3,3 Millionen sind mit dem Zug und mehr als 700.000 mit der U-Bahn gefahren. Die Zahl der Nutzer der Eisenbahn ist mit 419.703 mehr Fahrgästen um 11,56% gestiegen. Die vom Verkehrskonsortiums von Mallorca verwalteten TIB-Busse haben 7.180.261 Fahrgäste befördert, das sind 1,8% mehr als 2018.

Die ersten acht Monate des Jahres 2019 bestätigen den Aufwärtstrend der letzten vier Jahre: 2015 waren es 12,8 Millionen; im Jahr 2016 von 13,8 Millionen; im Jahr 2017 15 Millionen und im Jahr 2018 15,9 Millionen. Die Prognose lautet - mit Aussicht, diese Steigerung von 5,9% beizubehalten -, das Jahr 2019 mit rund 16,8 Millionen Nutzern abzuschließen. Somit würden sich für 2019 zusammenfassend 880.429 Nutzer mehr als 2018 und 4 Millionen Nutzer mehr als im Jahr 2015, als es 12,8 Millionen waren, ergeben. Somit wäre die Zahl der Nutzer in vier Jahren um vier Millionen gestiegen.

Die neu eingeführten Dienste wie Pendelbusse zu den Naturgebieten, der Aerotib, der Nachtzug, der Elektrifizierung des gesamten Bahnnetzes oder die erste Phase der Tarifintegration und die Kinder- oder Jugendkarten haben zur Steigerung der Nutzerzahl beigetragen.

Transportdienste im Sommer: die Pendelbusse, mit 69,3 % mehr Fahrgästen

Die Pendelbusse wurden von 160.086 Fahrgästen genutzt, das sind 69,3% mehr als im vergangenen Jahr. Von diesen Nutzern entfallen 136.341 auf die Linie nach Formentor nach Angaben bis 31. August.

Eine weitere, ebenfalls erwähnenswerte Steigerung wurde für den Pendelbus nach Es Trenc verzeichnet, die 112% betrug. Die Zahlen kletterten von 10.422 Nutzern im Jahr 2018 auf 22.095 in diesem Jahr.

Man sollte bedenken, dass der Bus dieses Jahr zwischen dem neuen Parkplatz Sa Barralina und Ses Covetes verkehrt und dass der Service auf den gesamten Monat September verlängert wurde.

Der Pendelbus mit der geringeren Nachfrage war hingegen der von Cala s'Almunia-Cala Llombards, der bis Ende September 1.650 Fahrgäste beförderte.

Der Pendelbus nach Formentor beendete die Saison am 15. September mit einer sehr positiven Bilanz. Vom 15. Juni bis zum vergangenen Sonntag haben 165.361 Nutzer davon Gebrauch gemacht, von denen 144.921 auf den für den Autoverkehr gesperrten Abschnitt entfallen. Dies bedeutet eine Steigerung von 105% gegenüber dem Vorjahr, in dem die Nachfrage 80.605 Nutzer betrug.

Die Aerotib-Busse verstärken in der Sommersaison die am häufigsten genutzten Strecken, um der steigenden Nachfrage zu begegnen. Ab 1. Mai dieses Jahres bis zum 31. August haben 161.390 Nutzer eine der vier Aerotib-Linien genutzt - das sind 8.656 Nutzer mehr als im gleichen Zeitraum der Saison 2018 (Steigerung von 5,7%). Die A 11, die Son Sant Joan mit der Küste von Calviá verbindet, war auch dieses Jahr mit 83.621 Fahrgästen die Linie mit dem größten Zuspruch. An zweiter Stelle steht mit 46.025 Fahrgästen die Linie A 32, welche die Strecke bis zur Bucht von Alcudia bedient. Die A42, die den Flughafen mit Cala Bona-Cala Millor und Sa Coma verbindet, wurde von 18.428 Fahrgästen genutzt. Die Linie mit der  geringsten Nachfrage war die A51 in Cala d'Or mit 13.316 Fahrgästen.

Seit dem Start am Freitag, dem 5. Juli, zählte der Nachtzug rund 15.200 Passagiere. Diese Zahlen entsprechen einem Anstieg der Nutzerzahlen von 38% gegenüber den 2018 erfassten Daten.

Der Transportdienst bot im Juli und August jeden Freitag und Samstag Nacht zwölf Nachtzüge an und verkehrte im gesamten Schienennetz Mallorcas mit Halt an allen bestehenden Bahnhöfen, einschließlich der Haltestellen auf der Strecke Marratxí-Palma, die normalerweise von der U-Bahnlinie M2 bedient werden.

Die Kinder- und Jugendkarte fördert die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel

Seit Einführung der Kinderkarte sind 4.154 Kinder unter zwölf Jahren im Besitz dieser Karte, mit der das gesamte öffentliche Nahverkehrsnetz kostenlos nutzen können. Vom 22. Januar bis 31. August wurden bereits 51.692 Fahrten mit diesem neuen Fahrausweis durchgeführt.

Mit der Kinderkarte stehen den Nutzern 100 kostenlose Fahrten zu; sie können aufgeladen werden, sobald sie verbraucht sind. Es ist zu beachten, dass die Karte für die Fahrt im Bus oder im Zug entwertet werden muss, wie dies bereits bei allen intermodalen Karten der Fall ist, und dass Kinder unter zwölf Jahren immer in Begleitung eines Erwachsenen reisen müssen.

Im vergangenen Januar wurde auch das Alter der Jugendkarte von 25 auf 30 Jahre angehoben. Derzeit können 8.336 junge Leute zwischen 26 und 30 Jahren mit dem ermäßigten Ticket reisen. 4.578 dieser Nutzer waren junge Leute, die vor der Umstellung bereits mit der intermodalen Karte gefahren waren. Mit Inkrafttreten der neuen Maßnahme konnten sie auf die Jugendkarte umstellen und so mit größeren Ermäßigungen fahren.