Weltkulturerbe | Touristische Route H302

Fundstätte Son Real, Santa Margalida

Was ist das?

Der Vorschlag ist es, die Grabstätte von Son Real zu besuchen und einen Ausflug entlang der Küste zwischen Can Picafort und Son Real zu machen. Die Fundstätte ist ein großer Friedhof mit runden Gräbern (ca. 3 Meter Durchmesser) und mit anderen Formen, z.B. kleine Quadrate oder Rechtecke. In vielen dieser Grabstätten kann man rechteckige Löcher in der Wand sehen, von denen man bis heute nicht weiss, welchen Zweck sie hatten.

Der Friedhof liegt auf dem öffentlichem Eigentum Finca Son Real, das von der Regierung der Balearen im Jahr 2002 erworben wurde, um seine natürlichen und ethnologischen Werte, insbesondere die archäologischen Stätten zu bewahren.

Besuch

SON REAL GRABSTÄTTE

Besuchszeiten:

Ganzjährlich.

Preis:

Freier und kostenloser Zugang.

 

ÖFFENTLICHES EIGENTUM FINCA SON REAL

Besuchszeiten:

Ganzjährlich. Öffnungszeiten: von 10 bis 17 h.

Lage und Kontakt:

Öffentliches Eigentum Finca Son Real. Carretera d‘Alcúdia-Artà, km 17,7. Santa Margalida

Telefon:+34 971 185 363

Web: www.balearsnatura.com

E-mail: sonreal@balears-sostenible.com

Verfügbarkeit von öffentlichen Verkehrsmitteln

 Januar  Februar  März  April  Mai  Juni  Juli  August  September  Oktober  November  Dezember
Von Montag bis Freitag
Samstag
Sonntag

Öffentliche Verkehrsmittel

Detallierte Beschreibung

Man gelangt zur Grabstätte über den Strand Son Bauló, der die Fundstätte mit Can Picafort verbindet. Die Bushaltestelle am Hotel Janeiro kann den Ausgangspunkt bilden, von dem aus man nach Son Bauló gelangt, ein großer feinkörniger Sandstrand, der flankiert ist von Klippen mittlerer Größe, wo sich auch die Mündung des Flusses befindet, der dem Strand seinen Namen gibt. Man muss den Strand bis zum anderen Ende überqueren und einen Weg parallel zur Küste nehmen. Die ungefähre Entfernung zwischen der Haltestelle  und der Grabstätte beträgt 1.500 Meter.

Seit den frühen sechziger Jahren wurden archäologische Ausgrabungen vorgenommen, um mehr Informationen über die Grabstätte zu bekommen, aber die Ergebnisse waren sehr gering. In der Tat wird angenommen, dass der Ort bereits im Tayalotikum geplündert wurde.

Experten zufolge könnte die Grabstätte den herrschenden Klassen gedient haben, da die gefundenen Skelette wenige Anzeichen harter Arbeit zeigten. Der Bau könnte auf dem Wunsch der herrschenden Klasse beruhen, um zu Lebzeiten prestigeträchtige Denkmäler zu errichten wie z. B. kreisförmige oder quadratische talayotische Stätten und Schreine.

Seine Ursprünge gehen bis ins siebte Jahrhundert v. Chr. zurück, als die talayotische Kultur bereits in Betrieb und die Verwendung von Eisen sehr verbreitet war. Obwohl es anfangs ein Friedhof für die herrschenden Klassen war, wurde er mit der Zeit weiterentwickelt und diente auch in der Römerzeit dazu. Diese Tatsache spiegelt sich in den rituellen Veränderungen der  Bestattungen wider.

Als Ergänzung zu dem Besuch der Fundstätte bietet die Finca Son Real unterschiedliche Routen, die entweder zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkundet werden können, die an der Rezeption gemietet werden können. Das Anwesen bietet eine große kulturerbliche Bereicherung, große landwirtschaftliche Flächen (ökologische Erzeugung) und einheimische Vegetation.

Das Küstengebiet stellt ein sehr wichtiges Ökosystem dar, mit einem umfangreichen Stranddünensystem, Bächen, Feuchtgebieten, einheimischen Tiere und Salzpflanzen. All dies, zusammen mit den oben erwähnten archäologischen Stätten, machen aus Son Real ein interessantes Gebiet und ein Ort, um die typischen natürlichen und kulturellen Aspekte von Mallorca zu genießen.

Darüber hinaus kann man von den archäologischen Stätten aus die Insel Els Porros, die einen Kilometer in Süd-Ost-Richtung entfernt liegt sehen, die auch über große archäologische Überreste einer weiteren Grabstätte verfügt.

* Einige Browser drucken die Hintergrundbilder nicht. Aktivieren Sie diese Option in Ihrem Browser für einen optimalen Druck.