Wanderungen | Touristische Route N205

Alter Weg von Sóller nach Fornalutx über Capelleta und Binibassí

Was ist das?

Der Ausgangspunkt dieses Rundwegs ist die historische Stadt Sóller, wo der Weg  zum Dorf Fornalutx, eines der Wahrzeichen der Sierra de Tramuntana beginnt.

Der Weg verläuft entlang einer alten, gepflasterten Straße, die einst als Verbindungsweg zwischen Sóller und dem Orangental diente.

Auch führt die Strecke an Orten mit speziellem landschaftlichen und kulturellen Interesse, wie Capelleta, einer modernistischen Weihestätte, die im Jahr 1917 gebaut wurde, und dem kleinen Ort Binibassí mit seinen alten Häusern des sechzehnten Jahrhunderts vorbei.

Die Leichtigkeit dieser Strecke macht sie ideal für die ganze Familie.

Die ungefähre Entfernung beträgt etwa 7,5 km und der Aufstieg sind 368 Meter. Die ungefähre Dauer, um die Strecke zu absolvieren sind 3 Stunden.

Besuch

Besuchszeiten:

Freier und kostenloser Zugang.

Preis:

Freier und kostenloser Zugang.

Lage und Kontakt:

Ausgangspunkt: Plaça de la Constitució, Sóller

Telefon:

+34 608 552 800 (www.visitsoller.com)

+34 971 630 200 (www.ajsoller.net)

Web:

www.visitsoller.com

www.ajsoller.net

E-mail: a_hotelera_soller@yahoo.es

 

Verfügbarkeit von öffentlichen Verkehrsmitteln

 Januar  Februar  März  April  Mai  Juni  Juli  August  September  Oktober  November  Dezember
Von Montag bis Freitag
Samstag
Sonntag

Öffentliche Verkehrsmittel

Wegbeschreibung

Wegbeschreibung Hinweg

 
 

Wegbeschreibung Rückweg

 
 

Detallierte Beschreibung

Der Ausgangspunkt ist die Plaça de la Constitució:

  • Wenn Sie mit dem Bus nach Sóller gekommen sind, steigen Sie an der TIB- Haltestelle an der Carrer del Cetre aus, gehen dann auf der selben Straße weiter Richtung Dorfzentrum, dann biegen Sie rechts auf die Gran Via ab, und dann am Ende links, bis Sie die Plaça de la Constitució erreichen. 
  • Wenn Sie mit dem Zug nach Sóller gekommen sind, müssen Sie die Carrer del Born bis zur Plaça de la Constitució heruntergehen.

An diesem Punkt des Dorfes müssen Sie die Lluna Straße, dann links die Carrer de la Victòria de l'Onze de Maig und dann die Avinguda d‘Astúries links nehmen. Sobald Sie an den Fußballplatz gelangen, nehmen Sie die Straße, die zwischen dem Sportplatz  und dem Bach verläuft, bis Sie zur Can-Rave-Brücke kommen, wo Sie links abbiegen. Nach 50 Metern biegen Sie rechts ab und folgen der Beschilderung nach Fornalutx. Ein paar Meter weiter liegt die Abbiegung links, die Sie zur Capelleta führt. Dieser gepflasterte Weg nach oben endet an der Wallfahrtskirche Santa Maria de l'Olivar;  auf dem Weg sieht man Olivenhaine und kreuzt mehrmals die alte Fahrstraße. Interessant ist, dass während des vierzehnten und fünfzehnten Jahrhunderts diese Olivenhaine eine der größten Einnahmequellen der Region darstellten.

Die Wallfahrtskirche Santa Maria de l'Olivar hat ihren Ursprung in einer kleinen Kapelle, die im Jahre 1917 auf Initiative von Pater Pere-Lluc Ripoll i Moragues gebaut wurde. Im Jahr 1943 begannen die Erweiterungsarbeiten. Die Kirche hat den Grundriss eines griechischen Kreuzes mit einer Kuppel auf Rundbögen. Der Raum wird durch das Bild von Nostra Senyora de l'Olivar dominiert. An der Rückseite des Klosters befindet sich die kleine Capelleta, mit einer Struktur aus unregelmäßigen Steinen, und im Inneren (geschlossen) ist die Grotte aus Lourdes mit einem Bild der Unbefleckten Empfängnis und St. Bernadette nachgebildet. Gleich nebenan ist eine Zisterne mit dem Bild eines Engels.

In der unmittelbaren Umgebung können Sie auch die Kapelle des Olivar des Fenàs und das Kloster besuchen, das seit 1980 vom Augustinerorden der Canongesses Regulars Lateranenses bewohnt ist.

Die Route führt weiter nach unten, und zwar auf gleiche Art und Weise, wie der Aufstieg oder man kann der Küste von En Flassada folgen. Wenn Sie den Weg entlang der Küste wählen, muss man die Straße überqueren, die Sóller mit Lluc verbindet und dann bis zu einer Weggabelung weitergehen, wo der aufwärts gehende Weg zum Aussichtspunkt von Ses Barques und der nach unten führende entlang der En Flassada-Küste bis zu der Ansiedlung Ses Marjades de Sóller führt. Man muss den nach unten führenden Weg nehmen.

Nach dem abwärts führenden Weg geht es über den GR 221 weiter Richtung Fornalutx. Wir gehen ein kurzes Stück auf der asphaltierten Straße, bis man an eine Gabelung gelangt, die an einer starken Kurve liegt, wo Sie links abbiegen und über einen befestigten Weg weitergehen. Diese Straße führt durch Orangen-und Olivenhaine hinunter zum kleinen Dorf Binibassí. Dieser Ort markiert die Grenze zwischen den Gemeinden Sóller und Fornalutx.

Binibassí, das ist eine Reihe von Häusern aus dem sechzehnten Jahrhundert. Hervorzuheben ist der Verteidigungsturm und die Gebäude des Gutshofs von Binibassí. Im Dorfzentrum gibt es drei Wegweiser, die angeben, wie man nach Sóller, Fornalutx und Biniaraix gelangt. Der Besuch von Biniaraix ist als kleine Verlängerung der Tour empfehlenswert, da es sich um ein altes, maurisches Bauernhaus handelt, das dem Graf Hug d'Empúries nach der Verteilung von Mallorca nach der christlichen Eroberung im Jahr 1229 Graf zustand.

Um die Route fortzuführen, folgen Sie dem Weg, der nach Fornalutx geht. Die Landschaft zeigt Wassermühlen des fünfzehnten und sechzehnten Jahrhunderts. Allmählich beginnt der Aufstieg und man hat einen spektakulären Blick, bis man zum Friedhof von Fornalutx gelangt. Dieser Ort, der seit dem neunzehnten Jahrhundert von Sóller unabhängig ist, hat ein unbestreitbares landschaftliches und architektonisches Interesse. Er geht zurück auf die Eroberung, vorher war er einmal ein kleines muslimisches Gehöft, so wie es aus den Angaben der Straßen des Dorfkerns hervorgeht. In 1972 wurde es zur geschützten historischen Stätte erklärt. Hervorzuheben ist der viereckige Verteidigungsturm, der in Can Arbona liegt und im siebzehnten Jahrhundert erbaut wurde, sowie die Häuser Cas Pollencí, Can Rejó, Casa d'Amunt und Can Bisbal. Auch ist es empfehlenswert die Gemeindekirche zu besuchen, die ursprünglich aus der Zeit der katalanischen Eroberung stammt. Die Dächer weisen interessante Zeichnungen auf, die geometrische, pflanzliche, zoomorphe, religiöse Motive und Szenen aus dem täglichen Leben darstellen. Diese Zeichnungen kann man auch an mehr als fünfzig Gebäuden in Sóller betrachten.

Um zum Ausgangspunkt zurückzukehren, nehmen Sie die Straße Ma-2120 Fornalutx - Sóller für ca. 500 Meter. Sie erreichen eine Kreuzung, hier biegen Sie nach rechts ab und folgen der Anzeige A Sóller a peu per Binibassí (Fußweg nach Sóller über  Binibassí). Am Ende der Straße biegen Sie links ab und folgen dem Weg, der uns zum idyllischen Dorf Binibassí führen wird. Später erreichen wir Sóller genau an diesem Punkt, wo wir vorher nach Capelleta abgebogen waren. Es bleibt nur die Strecke in entgegengesetzter Richtung, bis Sie wieder an die Plaça de la Constitució kommen.

* Einige Browser drucken die Hintergrundbilder nicht. Aktivieren Sie diese Option in Ihrem Browser für einen optimalen Druck.