Wanderungen | Touristische Route N402

Castell de la Punta de n'Amer

Was ist das?

Das Castell de la Punta de n'Amer, bekannt unter dem Namen es Castellet, ist ein befestigter Wachturm an der Küste der Gemeinde Sant Llorenç des Cardassar, und zwar in Punta de n'Amer, zwischen den Touristenorten sa Coma und Cala Millor. Die Burg liegt auf einer Höhe von 35 Metern (der höchste Punkt in der Umgebung) und wurde am Ende des siebzehnten Jahrhunderts erbaut und im späten zwanzigsten Jahrhundert restauriert.

Das Gebiet wurde im Jahr 1985 zum Naturschutzgebiet von besonderem Interesse und zum Gebiet mit gemeinschaftlicher Bedeutung (GGB), zusammen mit einer großen Fläche Meeresseegraswiesen erklärt. Das Schutzgebiet umfasst eine Fläche von 200 Hektar mit großem ökologischen, historischen und landschaftlichen Wert.

Besuch

Besuchszeiten der Burg:

Von Sptember bis Juni: von 10 bis 18 h

Juli und August: von 10 bis 24 h

 

Preis:

Freier und kostenloser Zutritt.

 

Lage und Kontakt:

Fremdenverkehrsamt sa Coma

Av. de les Palmeres, s/n. 07560 sa Coma 

Telefon: +34 971 810 892 

Web: www.visitsantllorenc.com

Email: omitsc@santllorenc.es

Öffnungszeiten:

Von März bis Oktober: von Montag bis Samstag, von 9 bis 14 h

 

Fremdenverkehrsamt Cala Millor

Parc de la Mar, 2. 07560 Cala Millor

Telefon: +34 971 585 409 

Web: www.visitsantllorenc.com

Email: omitcm@santllorenc.es

Öffnungszeiten:

Von April bis Oktober: von Montag bis Freitag, von 9 bis 16 h. Samstags von 9 bis 14 h. Sonntag von 9 bis 13 h.

Von November bis März: von Montag bis Samstag von 9 bis 13 h.

Verfügbarkeit von öffentlichen Verkehrsmitteln

 Januar  Februar  März  April  Mai  Juni  Juli  August  September  Oktober  November  Dezember
Von Montag bis Freitag
Samstag
Sonntag

Öffentliche Verkehrsmittel

Wegbeschreibung

Wegbeschreibung Hinweg

 
 

Wegbeschreibung Rückweg

 
 

Detallierte Beschreibung

Sie können Punta de n'Amer von sa Coma oder von Cala Millor aus erreichen. In Bezug auf die erste Option beträgt die Entfernung zur Burg von der Haltestelle l'avinguda Savines - avinguda Palmeres ca. 2 km. In Bezug auf die zweite Option beträgt die Entfernung von der Bushaltestelle l'avinguda de sa Coma in Cala Millor etwa 1.600 Meter.

Die Burg wurde in Sandstein gebaut, mit kubischer Morphologie und einer quadratischen Pyramide, sodass sie eine wirklich starke Festung darstellt. Es gibt einen Wassergraben rund um die Burg, der in den Fels getrieben wurde. Man gelangt in die Burg über eine restaurierte Holzbrücke. Von innen beobachtete man die Anwesenheit der feindlichen Schiffe (besonders maurische Piraten) und sie integrierte sich somit in den damaligen Verbund der Wachtürme. Heute ist die Burg ein historisches Museum, das eine kleine Sammlung von Gegenständen, alten Waffen und Dokumenten über den Schutz von Mallorca umfasst.

Hervorzuheben ist auch der Talayot Tancat de sa Torre aus der Zeit um 1300 v.Chr. Er liegt rechter Hand des Wegs, der von der Burg bis zum Strand von sa Coma führt, obwohl es aufgrund der üppigen Vegetation nicht einfach ist, ihn zu sehen. Es ist ein kreisförmiges Gebäude, das wahrscheinlich zu religiösen Verehrungszwecken diente. Er ist nicht der einzige in der Gegend, in s'Illot und sa Coma trifft man auf Überreste weiterer Talayots, zum Beispiel in na Pol oder s'Illot.

Es wird auch empfohlen, die Stände der Maschinengewehre in der Nähe der Sandsteinbrüche am Eingang der Punta de n'Amer (vom sa Coma Strand aus) zu besuchen. Es handelt sich hier um Verteidigungselemente, die während des Spanischen Bürgerkriegs (1936-1939) gebaut wurden und dazu dienten, die Landung der republikanischen Truppen zu verhindern. Was die Sandsteinbrüche angeht, sind diese stillgelegt und als landschaftlich interessantes Gut eingestuft.

Schließlich kann man auf den Wegen zur Burg die Höhlen ses Crestes und ses Pedreres sehen, die in der vortalayotischen Zeit als Wohnungen verwendet wurden, was Töpfereifunde im Inneren beweisen.

* Einige Browser drucken die Hintergrundbilder nicht. Aktivieren Sie diese Option in Ihrem Browser für einen optimalen Druck.