Wanderungen | Touristische Route N407

Ein Ausflug mit dem Fahrrad, mit dem Sie Felanitx, Cas Concos, Son Negre und die Burg Castell de Santueri besuchen.

Was ist das?

Ein Ausflug mit dem Fahrrad, mit dem Sie Felanitx, Cas Concos, Son Negre und die Burg Castell de Santueri besuchen.

Besuch

Besuchszeiten und Preise:

Freier und kostenloser Zugang.

Fremdenverkehrsbüro Portocolom, Felanitx, Mallorca

Avinguda de Cala Marçal, 15. 07670 Portocolom. Felanitx

Telefon: +34 971 826 084

Fax: +34 971 825 762

E-Mail-Adresse: turisme@felanitx.org

Verfügbarkeit von öffentlichen Verkehrsmitteln

 Januar  Februar  März  April  Mai  Juni  Juli  August  September  Oktober  November  Dezember
Von Montag bis Freitag
Samstag
Sonntag

Öffentliche Verkehrsmittel

Detallierte Beschreibung

Dieser Ausflug kann gut mit dem Fahrrad unternommen werden. Er unterteilt sich in zwei Abschnitte: Der erste, ganz einfache Teil ist ein Rundweg über Cas Concos und Son Negre; der zweite Teil mit einem starken Gefälle bringt uns zur Burg Castell de Santueri.

Von der Bushaltestelle auf dem Passeig d'Ernest Mestre in Felanitx aus geht es auf der Carrer de Campos in Richtung Campos. Wir biegen nach links in die Carrer de Gabriel Vaquer ab und folgen dieser bis zum Ende, wo wir nach rechts abbiegen. Wir nehmen den Carreró Llarg bis zur Gabelung und sehen einen Wegweiser nach Can Ramoment, dem wir nicht folgen. Später folgen wir einer Wegweisergruppe (ses Sínies, es Quetgles, Alzines de Firella, Pou de sa Sínia), die uns nach links weist.

Über eine kleine Steigung erreichen wir eine schmale Straße. Etwa zwei Kilometer vom Ausgangspunkt entfernt wenden wir uns nach links in Richtung Son Barceló und ses Sínies.

Die Abzweigung in Richtung Son Negre ignorieren wir und fahren weiter nach links in Richtung Cas Concos. Nach einer Steigung sehen wir den Glockenturm von Cas Concos. Wir gelangen über die Carrer del Vicari Montserrat ins Dorf und biegen in die Carrer del Metge Obrador ein, die gleichzeitig die Landstraße Ma-14 ist, die Felanitx mit Santanyí verbindet. Hier gibt es ein paar Bars und Restaurants, wo wir eine Pause einlegen können. Falls Sie Käse mögen, sollten Sie nach dem einheimischen Käse fragen, denn es handelt sich um ein typisches Produkt des Dorfes.

Um unseren Ausflug fortzusetzen nehmen wir die Carrer del 31 d'Agost, bis wir die Carrer del Metge Obrador erreichen, wo wir uns nach links wenden, um erneut den Weg zurückzulegen, auf dem wir das Dorf erreicht haben. Wir fahren weiter bis zur Abzweigung in rund zwei Kilometern Entfernung; wenn wir nach links abbiegen, gelangen wir zum Cap Negre.

Unterwegs auf der kleinen Landstraße zwischen bestellten Feldern und Garigue erblicken wir rechter Hand Sant Salvador und die Burg Castell de Santueri. Wenn wir diesem Weg weiter folgen, erreichen wir eine Gabelung mit zwei Wegweisern. Wir biegen nach links in Richtung Campos ab. Gleich darauf sehen wir Son Negre, einen Weiler mit sechs Häusern, wo es interessante Winkel zu entdecken gibt.

Auf einer breiteren Straße mit Weinstöcken am Rand fahren wir weiter in Richtung Felanitx. Nach einer Steigung gelangen wir zu einer Abzweigung in Richtung Camí de ses Salines und Son Menut. Wir passieren die Häuser Can Pota und Can Salines Vell und treffen nach einer Abfahrt auf eine große Steineiche mit dem Brunnen Pou d'en Reus. Hier gibt es eine Bank und einen Tisch aus Stein, die uns zu einer Rast einladen.

Wir fahren auf dem gleichen Weg weiter, der jetzt etwas ansteigt. Nach drei Kilometern erreichen wir auf der Carrer de Sant Nicolau das Industriegebiet von Felanitx. Dort angekommen kann der Ausflug beendet werden oder bis zur Burg Castell de Santueri fortgesetzt werden, um die spektakuläre Aussicht auf die Umgebung zu genießen.

Falls wir uns entscheiden, den Ausflug fortzusetzen, müssen wir in der Ferne den Supermarkt Lidl ausmachen; an der Kreuzung der Carrer del Castell angekommen, biegen wir nach rechts ab und fahren rund 900 Meter auf einem unbefestigten Weg entlang. Sobald wir einen asphaltierten Weg erreichen, müssen wir links abbiegen. 30 Meter weiter treffen wir auf ein Stoppschild, wo wir nach rechts abbiegen müssen. Dort sehen wir eine Reihe Holzwegweiser, von denen einer den Weg nach ses Sínies anzeigt. Nach weniger als einem Kilometer auf diesem Abschnitt treffen wir auf einem Weg mit einem Johannisbrotbaum und wenden uns nach links in Richtung Burg.

Nach rund 700 Metern treffen wir auf die Landstraße Ma-14, wo wir uns nach rechts wenden und auf dieser rund 50 Meter zurücklegen, bis wir auf der anderen Seite einen Wegweiser zur Burg Castell de Santueri sehen.

Auf der schmalen Straße, die uns in Richtung Burg führt, müssen wir rund fünf Kilometer bis zum Gipfel zurücklegen. Dieser Abschnitt wird immer steiler, je näher wir unserem Ziel kommen. Nur sehr Trainierte können die Auffahrt ohne Pause bewältigen. Es wird empfohlen, einige Pausen einzulegen, um die Aussicht zu bewundern und wieder zu Kräften zu gelangen.

Oben angekommen können wir die Burg besichtigen. Weitere Informationen finden Sie auf der Website www.santueri.org.

Die Rückfahrt erfolgt erneut über denselben Weg, bis wir zur Landstraße Ma-14 gelangen. Von da aus legen wir rund zwei Kilometer zurück, bis wir Felanitx erreichen. Der Rückweg geht durch das Gefälle schneller vonstatten.

In Felanitx angekommen nehmen wir die Carrer de Santueri und folgen dieser geradeaus, bis wir auf eine Ampel an der Kreuzung mit der Carrer de Campos stoßen. Hier biegen wir nach rechts ab, um wieder zur Bushaltestelle in der Avinguda d'Ernest Mestre, 34 zu gelangen, von wo aus wir die Rückfahrt mit dem Bus antreten können.

* Einige Browser drucken die Hintergrundbilder nicht. Aktivieren Sie diese Option in Ihrem Browser für einen optimalen Druck.