Wanderungen | Touristische Route N502

Küstengebiet um Llucmajor: S'Estalella (S'Estanyol) - Cala Pi (Vallgornera)

Was ist das?

Dieser Ausflug ermöglicht es den Besuchern, die Buchten und Klippen, die die Küste von Llucmajor charakterisieren zu genießen. Die Route beginnt im Küstendorf  S'Estanyol und endet in der Wohngegend von Vallgornera. Die Landschaft, zusammen mit dem Gefühl der Ruhe und Abgeschiedenheit, macht diese Tour  zu einem einfach herrlichen Ausflug.

Insgesamt dauert der Ausflug etwa zwei Stunden, die Strecke führt durch ein im allgemeinen flaches Gelände mit geringer Schwierigkeit, und ist für die ganze Familie geeignet.

Besuch

Preis:

Kostenloser und freier Zugang.

 

Lage und Kontakt:

Fremdenverkehrsamt Llucmajor

Pl. Espanya, 12. 07620 Llucmajor (Mallorca)

Telefon: +34 971 66 91 62

Web: www.visitllucmajor.com

Email: turismo@llucmajor.org

 

 

 

Verfügbarkeit von öffentlichen Verkehrsmitteln

 Januar  Februar  März  April  Mai  Juni  Juli  August  September  Oktober  November  Dezember
Von Montag bis Freitag
Samstag
Sonntag

Öffentliche Verkehrsmittel

Wegbeschreibung

Wegbeschreibung Hinweg

 
 

Wegbeschreibung Rückweg

 
 

Detallierte Beschreibung

Die Tour beginnt in S'Estanyol, in der Nähe der kleinen Bucht, die unter dem Namen  Es Racó de S'Arena bekannt ist. Wir gehen Richtung Bucht, am Yacht Club S'Estanyol vorbei, auf einem breiten, sandigen Weg im Anschluss an die asphaltierte Strecke. Dann sehen wir ein Hinweisschild Es Racó de S'Arena, ein wahres Schmuckstück einer Bucht, die die meisten Touristen praktisch nicht kennen. Im Sommer ist es ein idyllischer, ruhiger Ort, entfernt von den Massen. Im Winter sieht es anders aus, die Bucht wird oft vom Meer überspült und es werden große Mengen Algen angespült, die sich am Strand akkumulieren. Es ist sogar möglich, dass wir uns ein wenig erfrischen, bevor wir die Tour fortsetzen.

Bei Erreichen der anderen Seite der Bucht sehen wir ein paar Wege, die nach oben führen.  Es ist ratsam, den Weg zu zu nehmen, der dem Meer am nächsten ist und wir gelangen etwas weiter oben auf einen breiteren Weg, wo wir Hinweisschilder finden, die uns zum Leuchtturm führen. Wir gehen weiter geradeaus bis zur ersten Abzweigung und biegen dann links ab an einem kleinen Haus vorbei. Kurz danach gelangen wir an den Leuchtturm S'Estalella. Von hier aus haben wir einen wundervollen Blick. Die Insel Cabrera sieht von hier größer aus, so, wie sie sich vor uns am blauen Horizont erstreckt. Ebenso haben Sie von hier aus links eine schöne Aussicht von S'Estanyol aus auf das Meer und den Hafen Richtung der Strände von Colonia de Sant Jordi. Auf der rechten Seite, die unberührte und felsige Küste von Llucmajor, die bis zu den entfernten Klippen von Cala Pi, dem Ziel  unserer Tour reicht.

Vom Leuchtturm aus folgen wir dem Weg durch felsiges Gebiet, in dem die Sträucher und Kiefern sich durch die ständige Brise landeinwärts neigen. Von hier aus kann man schon den Verteidigungsturm S'Estalella auf halbem Weg in Richtung Cala Pi erkennen. Die Route führt weiter entlang der Küste, an kleinen Buchten und Felsformationen vorbei, weit entfernt von jeder Spur der modernen Zivilisation. Wenn wir den Ausflug im Sommer unternehmen, können wir die Gelegenheit nutzen, um in einer der Buchten in der Umgebung zu schwimmen. Im Winter jedoch können wir sehen, wie sich die Wellen mit Kraft an der Küste brechen.

Nach etwa 25 Minuten zu Fuß und an einem in der Vegetation liegenden Häuschen vorbei, gehen durch die Öffnung in der Steinwand und kommen kurz danach an den Verteidigungsturm S'Estalella, der auf einer felsigen Anhöhe liegt. Dieser Turm wurde im Jahre 1577 durch den Baumeister Simó Carrió erbaut und steht in einer Höhe von 6 Metern über dem Meer auf einer felsigen Plattform mit dem Namen Serral des Corral. Dieses Küstenbollwerk verfügte ursprünglich über eine Hauptkammer, umgeben von Mauerwerk und einer Terrasse. Es gab auch eine Brüstung mit Kanonen, der anschließend verschlossen wurde. Im oberen Teil ist der Turm  zylindrisch und am unteren konisch. Er ist 9,2 m hoch, hat ein Durchmesser von 7,64 m an der Basis und 6,65 m an der Brüstung. Die Stadtverwaltung von Llucmayor restaurierte ihn im Jahr 1984.

Wir lassen den Turm hinter uns und gehen weiter auf dem gut markierten Weg an der Küste entlang, der nach und nach ansteigt. Die Klippen werden immer steiler und sind voller Höhlen und seltsamer Formationen, die durch die ständige Arbeit der Wellen, die am Ufer brechen entstehen. Im Sommer kann man einen wunderschönen Farbkontrast zwischen dem türkisblauen Meer und den Tönungen der Felsen beobachten.

Später kommen wir an einer anderen Steinmauer vorbei und gehen weiter nach oben. Kurz danach führt uns der Weg an einen Zaun, wo die Wohngegend von Vallgornera beginnt. Auf der linken Seite sieht man einige Felsstufen in der Wand, die man nimmt, wenn man Richtung der Bucht Cala Pi weiter gehen möchte, die aber noch ein gutes Stück entfernt ist.

Der Rückweg erfolgt genauso wie der Hinweg. Auf dem Rückweg genießen wir schöne Panoramablicke, und gelangen zum Ausgangspunkt zurück. Schließlich gelangen wir nach 2 Stunden Wanderung nach S'Estanyol.

* Einige Browser drucken die Hintergrundbilder nicht. Aktivieren Sie diese Option in Ihrem Browser für einen optimalen Druck.