Meldungen und Ankündigungen

Aktualität

Busbetrieb zur Anbindung des Flughafens an die Fremdenverkehrszonen Mallorcas

Ab dieser Fremdenverkehrssaison bietet das TIB einen Busbetrieb zur Anbindung des Flughafens von Palma an die Fremdenverkehrszonen der Insel.

Der Verkehrsbetrieb wird dieses Jahr von Mai bis Oktober laufen. Insgesamt fünf Busstrecken werden den Flughafen Son Sant Joan mit den folgenden Zonen verbinden:

Zone Ponent:  L1: Camp de Mar, Peguera, Santa Ponça
                     L 2:  Magaluf, Palmanova, Portals Nous/ Bendinat.
Zone Nord: Inca, Port d’Alcúdia, Platja d’Alcúdia, Platja de Muro, Can Picafort.
Zone Llevant: Manacor, Portocristo, s'Illot, sa Coma, Cala Millor, Cala Bona.
Zone de Migjorn: s'Arenal de Llucmajor, Llucmajor, Campos, Santanyí, Portopetro, cala Egos, cala d’Or.

Die Busse halten nicht am intermodalen Bahnhof in Palma, sondern verbinden vielmehr den Flughafen direkt mit den oben genannten Zonen. Die Fahrpläne sehen einen 60-Minuten-Takt für die Zonen Ponent und Nord und einen 90-Minuten-Takt für die Zonen Llevant und Migjorn vor.

Das Angebot soll den Bedarf derjenigen Personen decken, die auf Mallorca mit dem Flugzeug ankommen und derzeit nicht mit Hilfe von öffentlichen Verkehrsmitteln zu den verschiedenen Zielorten gelangen können. Tatsächlich nutzen derzeit 6 % der Flughafengäste die öffentlichen Verkehrsmittel des EMT. Die Einführung der Buslinien des TIB zum Flughafen könnte einen geschätzten Bedarf von 3 % decken. So käme der öffentliche Busverkehr rund 9 bis 10 % der Flughafengäste von Palma zugute.

Die Maßnahme verbessert das Image von Mallorca als nachhaltiges, wettbewerbsfähiges Reiseziel mit einem qualitätsorientierten Angebot an öffentlichen Leistungen und bietet zudem eine Alternative für Inselbewohner und Arbeitnehmer, um zum Flughafen zu gelangen. Einerseits wird somit der wachsende Bedarf der Reisenden gedeckt, die ihre Reisen per Internet planen und sich für öffentliche Transportmittel entscheiden, und andererseits wird ein regelmäßiger Busdienst zum Flughafen für die Inselbewohner geboten. Stammnutzer können die Intermodal-Karte nutzen und die damit angebotenen Rabatte für sich in Anspruch nehmen.

Eine wichtige Zielsetzung der neuen Leistungen ist das Freiwerden von Fahrplätzen auf den Busstrecken des TIB zwischen dem Intermodal-Bahnhof in Palma und den Fremdenverkehrszonen. Derzeit bestehen in der Hochsaison Kapazitätsprobleme auf diesen Strecken und die Busse sind nicht immer auf die Mitnahme von Koffern ausgerichtet.

Die Maßnahme wird auch den Druck auf das Straßennetz Mallorcas verringern, da einige Besucher, die jetzt einen Privatwagen anmieten, sich für die Möglichkeit des öffentlichen Busverkehrs entscheiden werden.

Nach Aussagen von Marc Pons, dem balearischen Minister für Territorium, Energie und Mobilität, ist diese in dieser Fremdenverkehrssaison beginnende Maßnahme notwendig. Die fehlende direkte Anbindung zwischen Son Sant Joan und den Fremdenverkehrszonen sei, so der Minister, ein Schwachpunkt des öffentlichen Verkehrswesens auf den Balearen.

Ebenso erklärte der Minister, dass dieses Angebot keinen Anstieg der Kosten für die öffentlichen Ressourcen nach sich ziehe, da diese von den Verkehrsunternehmen übernommen werden, die derzeit die Strecken dieser Fremdenverkehrsorte bedienen. Diese würden das neue Angebot auf eigene Rechnung und eigenes Risiko durchführen.