Karte Rentner

Personen über 65, Rentner und Langzeitarbeitslose

  • Für wen ist sie gedacht?

    • Sie ist gedacht für Personen, die:
      • 65 Jahre oder älter sind;
      • eine Altersrente erhalten;
      • eine Witwenrente mit einem Einkommen erhalten, das unter dem Mindestlohn liegt;
      • eine Rente aufgrund dauernder Erwerbsunfähigkeit, ganz gleich ob absolut oder mit schwerer Behinderung oder mit einer Behinderung von 65% oder höher erhalten, oder
      • diejenigen, die ununterbrochen mehr als 12 Monate im SOIB als Arbeitsplatzsuchende eingeschrieben sind.
  • Welche Vorteile hat sie?

    • Ermöglicht es einen Fahrschein mit 50% Nachlass zu erwerben.
    • Erlaubt die Fahrscheine T20 und T40 aufzuladen. Man können gleichzeitig bis zu zwei Fahrscheine aufgeladen werden (neben einem reduzierten Fahrschein).
  • Wann verfällt sie?

    • Ist fünf Jahre gültig, ausgenommen bei Langzeitarbeitslosigkeit. In diesem Fall beträgt die Gültigkeit 6 Monate. Sie kann kostenlos unter Vorlage der geigneten Unterlagen erneuert werden. beweise Unterlagen.
  • Wo kann ich sie erhalten und erneuern?

    • An dem Informationsstellen des Intermodalbahnhofs in Palma
      • Öffnungszeiten: von Montag bis Freitag, von 9 bis 18.30 h; Samstag von 9 bis 17.30 h; Sonn- und Feiertage geschlossen.
      • Der Vorgang wird sofort bearbeitet.
    • In den Gemeindeämtern ihres Rathauses, Schauen Sie in die Liste.
      • Öffnungszeiten: je nach Gemeindeamt.
    • WICHTIG: Wenn die Intermodalkarte zum ersten Mal für Sie ausgestellt wird, müssen Sie  persönlich bei der austellenden Geschäftsstelle erscheinen.
  • Wieviel kostet sie?

    • Ausgabegebühr Intermodalkarte:
      Erstausgabe: 3 €
      Duplikat: 8 €
      Die Gebühr für die Erstellung eines Duplikats wird nicht erhoben, wenn die Karte nicht einwandfrei funktioniert und dies nicht dem Inhaber zuzuschreiben ist.
  • Welche Unterlagen sind erforderlich, um die Karte zu erhalten?

    • Wenn der Antrag nicht im Intermodalbahnhof gestellt wird, ist ein farbiges Passbild vorzulegen.

    a) Für Personen, die 65 Jahre oder älter sind:

    • Antragsformular. 
    • Original und Fotokopie eines Ausweisdokuments, das Auskunft über das Alter gibt: Personalausweis, Reisepass, Führerschein oder NIE.

    b) Für Personen, die eine Altersrente beziehen:

    • Antragsformular. 
    • Original und Fotokopie eines Ausweisdokuments, das Auskunft über das Alter gibt: Personalausweis, Reisepass, Führerschein oder NIE.
    • Original und Kopie der Bescheinigung über den Erhalt von Versorgungsleistungen von einem Sozialversicherungsträger oder von anderen zuständigen Behörden. Falls eine Rente aus dem Ausland bezogen wird, muss diese vom zuständigen Sozialversicherungsorgan des spanischen Staates anerkannt sein.

    c) Personen, die eine Witwenrente mit einem Einkommen erhalten, das unter dem Mindestlohn liegt:

    • Antragsformular. 
    • Original und Fotokopie eines Ausweisdokuments der antragstellenden Person: DNI, Personalausweis, Reisepass, Führerschein oder NIE.
    • Original und Kopie der Bescheinigung über den Erhalt von Versorgungsleistungen von einem Sozialversicherungsträger oder von anderen zuständigen Behörden.
    • Fotokopie der letzten Einkommensteuererklärung oder eine Bankbescheinigung über Einkünfte.

    d) Personen, die aufgrund dauernder vollkommener oder absoluter Erwerbsunfähigkeit bzw. Invalidität bzw. einer Behinderung von 65 % oder höher eine Rente beziehen.

    • Antragsformular. 
    • Original und Fotokopie eines Ausweisdokuments der antragstellenden Person: DNI, Personalausweis, Reisepass, Führerschein oder NIE.
    • Original und Kopie der Bescheinigung über den Grad der Behinderung, die durch das zuständige Organ der Generaldirektion für Familienangelegenheiten, Wohlfahrt und Pflege für Menschen in besonderen Situationen ausgestellt ist oder eine gleichwertige Bescheinigung.
    • Wenn ein behinderter Mensch die Hilfe einer anderen Person benötigt, um sich zu bewegen, ist die Begleitperson von der Zahlung befreit. In diesem Fall müssen Sie das Original und eine Kopie der Bescheinigung dieser Notwendigkeit vorlegen, das von der Generaldirektion für Familienangelegenheiten, Wohlfahrt und Pflege für Menschen in besonderen Situationen ausgestellt wird.

    e) Langzeitarbeitslose:

    • Antragsformular. 
    • Original und Fotokopie eines Ausweisdokuments der antragstellenden Person: DNI, Personalausweis, Reisepass, Führerschein oder NIE.
    • Original und Fotokopie der SOIB-Mitteilung, aus der hervorgeht, dass ununterbrochene Arbeitslosigkeit vorliegt (das Gutachten darf nicht älter als 10 Kalendertage sein).