Meldungen und Ankündigungen

Aktualität

Die Regierung wird mehr als 1.300.000 Euro in die Erneuerung der Automaten und Fahrscheinprüfer der EMT-Busse in Palma investieren.

Minister Marc Pons und der Bürgermeister von Palma weisen darauf hin, dass der Prozess zur Integration der städtischen und überörtlichen Verkehrsnetze mit konkreten Maßnahmen wie dem heute unterzeichneten Abkommen voranschreitet.

Der Minister für Territorium, Energie und Mobilität, Marc Pons, und der Bürgermeister von Palma, Antoni Noguera, unterzeichneten heute eine Vereinbarung, nach der EMT-Busse eine neue technische Ausstattung für den Verkauf und die Validierung Busfahrscheinen erhalten werden, die mit der Bahn, der U-Bahn und den Nahverkehrsbussen geteilt werden. Die Landesregierung der Balearen wird knapp 1,4 Millionen Euro bereitstellen. Diese Vereinbarung ist Teil der Zusammenarbeit zwischen der EMT von Palma und dem Transportkonsortium von Mallorca (CTM), um die Tarifintegration des regulären öffentlichen Verkehrs auf Mallorca durchzuführen.

Minister Pons betonte, das heute unterzeichnete Abkommen konkretisiere bereits die ersten notwendigen Schritte auf dem Weg zur effektiven Integration der städtischen Streckennetze von Palma und im Nahverkehr, und er versicherte, dass "der heute begonnenen Weg nur vorwärts führe und der vollständigen tariflichen Integration enden werde. Das fertige Bild zeige die vollständige Integration, die auch die anderen Inseln einschließen sollte.“

Sowohl der Bürgermeister, Antoni Noguera, als auch der Minister versicherten, die gemeinsame Arbeit des Ministeriums und der Stadtverwaltung werde es möglich machen, Fortschritte bei der Verbesserung des öffentlichen Verkehrs zu erzielen, die über die Integration des städtischen und des Nahverkehrnetzes geht.

Die Integration schreitet voran und in der ersten Hälfte dieses Jahres, zwischen Mai und Juni, kann die erste Phase abgeschlossen werden, in der EMT-Nutzer bereits die Bürgerkarte für den Zugang zur U-Bahn nutzen können. Das neue technische System, das Gegenstand des heute unterzeichneten Vertrags ist, ermöglicht die Umsetzung der zweiten Phase (2019), in der die TIB-Karte auch in den Bussen der EMT eingesetzt werden kann.

Das CTM führt derzeit die Ausschreibung, Vergabe und Ausführung eines Vertrages über die Lieferung von technischer Ausstattung an Bord der Busse aller Linienverkehrsdienste auf den Balearen durch. Dieser gemeinsame Kauf wird die Integration von Tarifsystemen und Informationsdiensten für Reisende aller Linienverkehrsunternehmen auf den Balearen erleichtern, da alle Busse mit der gleichen technischen Ausstattung und der gleichen Software fahren werden.

Die Vereinbarung zwischen den beiden Unternehmen besagt, dass das CTM die Nutzung der erworbenen Geräte kostenlos an die EMT abtreten wird. Für die Busflotte von Palma ist der Kauf von bis zu 200 Verkaufsautomaten an Bord und 400 Fahrscheinprüfgeräten sowie Kommunikationsgeräten (Modems und Antennen) geplant. Die EMT übernimmt ihrerseits die Wartungs- und Instandhaltungskosten, die sich aus dem Einsatz der Maschinen ergeben.

Die geplante Investition für die Ausstattung der Busse in Palma beläuft sich auf 1.390.000 Euro (ohne MwSt.). Die Investitionen in technische Ausstattung werden von der Regierung der Balearen finanziert und können zu höchstens 50% durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert werden.